MVZ DARDENNE

MAKULAZENTRUM

Endlich wieder sehen!

Herzlich willkommen

IHR ZENTRUM FÜR MAKULA-ERKRANKUNGEN

Erkrankungen der Netzhaut treten immer häufiger in unserer Gesellschaft auf. Das liegt zum einen am demografischen Wandel, also dass wir Menschen immer älter werden. Zum anderen treten auch andere Erkrankungen mit Auswirkungen auf die Netzhaut, wie Diabetes mellitus, vermehrt auf.

Besonders verbreitet ist die altersbedingte Makuladegeneration, kurz AMD genannt. Hierbei ist die Makula, der Punkt des schärfsten Sehens, betroffen. Die Makuladegeneration zählt in vielen Ländern inzwischen zur Hauptursache für Erblindung. Allein in Deutschland leiden mehr als 5 Millionen Menschen unter einer Form der AMD. Eine individuelle und bedarfsgerechte Therapie ist für eine erfolgreiche Behandlung der AMD besonders wichtig.

Um genau dies sicherzustellen, hat die Augenklinik Dardenne im Herzen von Bad Godesberg ein Zentrum eingerichtet, das sich spezialisiert mit Netzhauterkrankungen beschäftigt: das Makulazentrum des MVZ der Klinik Dardenne.

Das Team

Unser kompetentes Team kann auf eine langjährige Erfahrung
zurückblicken und freut sich auf Ihren Besuch.

Vassiliki Romanou-Papadopoulou

Fachärztin für Augenheilkunde
Leitung Medical Retina / Makulazentrum

Rubin Debis

Sekretariat Medical Retina

Mareike Majeri

Sekretariat Medical Retina

Sabrina Scholz

Sekretariat Medical Retina

Annika Zöllner

Sekretariat Medical Retina


STELLE DES SCHÄRFSTEN SEHENS

DIE MAKULA

Im Zentrum der Netzhaut befindet sich die Makula. Hier liegen die Sinneszellen, die für das scharfe Sehen verantwortlich sind, dicht gebündelt. Die Makula hat also, auch wenn sie nur einen winzigen Teil unserer gesamten Netzhaut ausmacht, eine enorm wichtige Funktion.

Die restlichen 98 % unserer Netzhaut dienen dem peripheren Sehen. Hiermit sehen wir alles, was das fixierte Objekt gerade umgibt. Zudem ermöglicht es die räumliche Orientierung. Die AMD wirkt sich in erster Linie auf die Sehschärfe aus, so dass sich Betroffene in einer bekannten Umgebung noch gut zurechtfinden können.

MODERNE MAKULA-DIAGNOSTIK

Es gibt zwei Formen der AMD: die trockene und die feuchte Form. Bei der trockenen Form sterben die Zellen in der Makula sehr langsam, aber kontinuierlich ab. Es gibt bis heute wenig Möglichkeiten, diesen Prozess dauerhaft zu stoppen. Die feuchte Form hingegen ist weit aggressiver und dramatischer, da es häufig zu einem akutem Sehverlust kommen kann. Die gute Nachricht ist aber, dass sich die feuchte Form der AMD behandeln lässt. Hier helfen die modernen Therapien der Medical Retina, um den Krankheitsverlauf zu stoppen oder wenigstens zu verlangsamen.

OCT und Fluoreszenzangiographie

In unserem Makulazentrum untersuchen wir Sie mit den modernsten Geräten zur Diagnostik Ihrer Makuladegeneration. Neben dem OCT zur exakten Vermessung der Netzhaut setzen wir auch die Fluoreszenzangiographie ein. Hierbei lassen sich die Gefäße durch die Injektion eines Farbstoffes darstellen und mit einem bildgebenden Verfahren aufnehmen. 

Mit einer speziellen Weitwinkelkamera können wir zudem die gesamten Strukturen und Gefäße der Netzhaut aufnehmen. Dies ist vor allem wichtig, um Veränderungen in den Randbezirken der Netzhaut zu erfassen.


INTRAVITREALE OPERATIVE MEDIKAMENTENEINGABE

Behandlung der Makulaerkrankungen

Die feuchte AMD können wir gut behandeln: Die Wissenschaft hat einen entscheidenden Faktor beim Wachstum der neuen, krankhaften Blutgefäße auf der Makula ermitteln können: den Botenstoff VEGF (vascular endothelial growth factor). Dieser Botenstoff spielt auch bei anderen Netzhauterkrankungen wie dem retinalen Venenverschluss (RVV) oder dem diabetischen Makulaödem (DMÖ) die Hauptrolle. All diese Netzhauterkrankungen lassen sich seit einigen Jahren mit einer speziellen Medikamenteneingabe behandeln.  

Die IVOM, die intravitreale operative Medikamenteneingabe, bringt den Wirkstoff genau dorthin, wo er wirken soll: in den Glaskörper des Auges – lateinisch Vitreus, daher: intravitreal – und damit nur wenige Millimeter vor die erkrankte Netzhaut. Es ist nur ein kleiner „Piks“, den der Patient kaum wahrnimmt, da ihm vorher ein Tröpfchen eines Lokalanästhetikums eingeträufelt wird. 

Wie lange die Therapie dauert, wie viele Injektionen nötig sind, hängt von einer Reihe von Faktoren ab. In den meisten Fällen – vor allem bei der AMD – erfolgt die Therapie lebenslang. Dies bietet die besten Aussichten für die Sicherung des Sehvermögens.

Selbstverständlich erfolgt die IVOM – ob wegen feuchter AMD, RVV oder DMÖ – ambulant. Der Patient verbleibt noch für einige Zeit in unserem Makulazentrum. Nach einer Kontrolle geht es nach Hause. Nachkontrollen müssen unbedingt in regelmäßigen Abständen beim Augenarzt erfolgen.

Beratung und/oder Zweitmeinung bei Augenerkrankungen und den Behandlungsmöglichkeiten

Operative Leistungen

Die operativen Leistungen wie Katarakt-Operation (Grauer Star), Femto-Katarakt (Femtosekundenlaser), Glaukom (Grüner Star), Netzhautchirurgie oder Hornhauttransplantationen führen wir in unserer Augenklinik in Bad Godesberg durch.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website

Augenklinik Dardenne
Bonn-Bad Godesberg

Friedrich-Ebert-Straße 23-25
53177 Bonn-Bad Godesberg

Tel: +49(0)228 8303 120
Web: dardenne.de

Impressionen aus der Praxis

Ein Leben ohne Brille

Infoabende

Wir möchten Sie noch auf ein besonderes Angebot hinweisen. Die Augenklinik Dardenne in Bonn-Bad Godesberg bietet regelmäßig Informationsabende zu interessanten Themen rund um das Auge an. Die Spezialisten vor Ort stellen Ihnen beispielsweise den Ablauf einer Operation des Grauen Stars mit dem Femto-Laser vor.

Wir laden Sie herzlich dazu ein und beraten Sie gerne.

Kontakt

Makulazentrum

MVZ der Klinik Dardenne GmbH
Makulazentrum

Theaterplatz 26
53177 Bonn Bad Godesberg

Sprechzeiten

Mo. – Do.08.00 – 17.00 Uhr
Fr.07.30 – 13.00 Uhr

und nach Vereinbarung

* Bei Notfällen außerhalb unserer Terminsprechstunde wenden Sie sich bitte an den ärztlichen Notdienst unter der Bereitschaftsnummer 116 117.

Wenn Sie die Google Map Karte auf dieser Seite sehen möchten benötigen wir Ihre Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO und § 25 Abs. 1 TTDSG welche Sie und per Klick auf "Ja, Daten weitergeben und Karte auf dieser Seite laden." erteilen können. Es werden dann zudem personenbezogene Daten an den Betreiber der Map, die Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland, Mutterunternehmen: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA; gesendet und Cookies durch den Betreiber gesetzt. Daher ist es möglich, dass der Anbieter Ihre Zugriffe speichert und Ihr Verhalten analysieren kann.

Die Datenschutzerklärung von Google Maps finden Sie unter: https://policies.google.com/privacy
Hinweis auf Verarbeitung Ihrer auf dieser Webseite erhobenen Daten in den USA durch Google: Indem Sie auf "Ja, Daten weitergeben und Karte auf dieser Seite laden." klicken, willigen Sie zugleich gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ein, dass Ihre Daten in den USA verarbeitet werden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingeschätzt. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, möglicherweise auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten, verarbeitet werden können.